10G SFP+

SFP+ Fiber vs SFP+ Twinax Kabel vs 10GBASE-T, Welche für 10G wählen?

Wenn Sie den Server, den Speicher und die Einrichtung Ihres Rechenzentrums ausgewählt haben, wie verbinden Sie dann alles miteinander? Es besteht kein Zweifel, dass die Antwort “mit Kabeln” ist. Sehen wir uns die drei am häufigsten verwendeten Kabel an, die zum Verbinden der Server und des Speichers mit Switches in einem 10G-Netzwerk verwendet wurden. Sie sind SFP+-Transceiver-Module (verwendet mit LC-Faser-Patchkabel), SFP+-Kabel (DAC Twinax) und 10GBASE-T-Lösung. Welchen solltest du wählen? Lass uns gemeinsam die Antwort finden!

SFP+ Faserlösung

SFP+ Faserlösung

Diese Verbindungsmethode erfordert zwei Dinge auf jedem Gerät: 10G steckbarer SFP+-Transceiver und Glasfaser-Patchkabel. Sobald diese auf beiden Geräten (Server und Switch) vorhanden sind, können Sie die Patchkabel auf beiden Seiten in den Transceiver einstecken. Diese SFP+-Transceiver-Module verwenden ungefähr 1 W pro Transceiver und haben eine Latenzzeit von weniger als 0,1 Mikrosekunden. SFP+-Transceiver sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, um Signale über Glasfaserkabel mit unterschiedlichen maximalen Entfernungen zu übertragen. Das am weitesten verbreitete billige SFP+-Modul ist 10GBASE-SR, das 300 Meter überspannen kann. Andere Arten können bis zu 100 Kilometer erreichen.

SFP+-Transceiver-Module

Vorteile: Diese Konnektivitätsmethode unterstützt sehr lange Glasfaserkabel, sodass Sie einen Server an einem Ende eines Datencenters mit einem Switch verbinden können, der mehrere Racks entfernt ist oder sogar am anderen Ende.

Nachteile: Pluggable Transceiver Teile sind ziemlich teuer.

SFP+-Kabel: DAC Twinax Kabel

SFP+ Direct Attach Kupfer Kabel (DAC) integriert Transceiver mit Twinax-Kabel in eine energieeffiziente, kostengünstige und latenzarme Lösung. Er verfügt an beiden Enden über SFP+-Anschlüsse, so dass keine teuren SFP+-Transceiver erforderlich sind. SFP+-Kabel verwenden nur 1,5Watt Leistung pro Port und führen nur ungefähr 0,25 Mikrosekunden Latenz pro Link ein. Dies macht es zu einer optimalen Lösung für die Übertragung mit hoher Bandbreite innerhalb kurzer Entfernungen, wie in energieeffizienten Rechenzentren.

SFP+-Kabel

Vorteile: Geringere Latenzzeiten, geringere Leistung und geringere Wärmeentwicklung.

Nachteile: Die Übertragungsdistanz beträgt normalerweise weniger als 10 Meter.

10GBASE-T Lösung: Cat6 Kupferkabel

Diese Option kommt Ihnen wahrscheinlich bekannt vor-wie die RJ-45-Anschlüsse und die Verkabelung, die Sie verwenden, um Ihren Laptop an eine normale Netzwerkbuchse anzuschließen. Der Unterschied besteht darin, dass Sie spezialisierte Netzwerkadapter mit Ports benötigen, die einen schnelleren 10G-Durchsatz unterstützen. Cat6-Kabel haben mehr einzelne Kupferdrähte, die fester verdrillt sind und eine bessere Abschirmung haben, um Störungen von außen zu vermeiden. Sie kosten mehr als Cat5, sorgen aber für eine bessere Signalkommunikation, was eine Geschwindigkeit von bis zu 10G erfordert. Cat6-Kupferkabel verwenden 5 Watt Leistung pro Port und führen ungefähr eine Latenz pro Link ein, die viel höher ist als bei SFP+ -Optiken und SFP+.

10GBASE-T Lösung

Vorteile: Längere Entfernung-100 Meter. Abwärtskompatibilität zu 1 Gigabit Ethernet oder 100 Megabit Ethernet.

Nachteile: Höhere Latenz, höhere Leistung und höhere Wärme. Nicht viele Datencenter-Switches unterstützen 10GBASE-T-Ports.

Fazit

Vita Unterschiede dieser drei 10G Verkabelungslösungen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt. Entsprechend Ihrer Forderung, den richtigen zu wählen.

SFP+ Fiber vs SFP+ Twinax Kabel vs 10GBASE-T

Wenn Sie zwischen SFP+ Glasfaser und SFP+-Kabel im Vergleich zu 10GBASE-T wählen müssen, sollte die Entscheidung auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sein. SFP+ DAC passen besser zu den Anforderungen und neuen Trends des heutigen Rechenzentrums. 10GBASE-T wird eine bessere Wahl für die Verkabelung sein, da die Nachfrage nach Bandbreite akuter wird. Für Geräte, bei denen der Stromverbrauch und die Latenzzeit entscheidend sind, könnte SFP+ besser geeignet sein. Wenn jedoch Kosten, Flexibilität und Skalierbarkeit wichtiger sind, sollten Sie 10GBASE-T in Erwägung ziehen. Beide sollten einen wichtigen Platz in der Zukunft des Netzwerkdesigns und der Best Practices finden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *